Icon_Identity Manager

Identity ManagerErweitern Sie Ihre DDI Automatisierung mit Identitätsdaten

Visibility and Automation on WHO is using the network

DDI ist nicht länger nur eine Netzwerklösung für die Automatisierung der DHCP Leases, DNS Datensätze, IPAM Netzwerk und IP Adressen, sondern macht eine breitere und offene Datentopologie erforderlich, einschließlich der Geräte, der Anwendungen und der Nutzungsdaten. Der Zweck des Identity Managers ist ein einfaches Hinzufügen von Daten über die IT Infrastruktur und die Nutzer der Anwendung zum IPAM.

Durch das Erfassen von Echtzeit-Ereignissen von Benutzer-Sessions und zusätzlichen Metadaten über eine Synchronisierung des Verzeichnisses und das Verknüpfen dieser Daten mit dem „IP Source- of-Truth“ Datenrepository liefert der Identity Manager Sichtbarkeit darüber, wer das Netzwerk benutzt und von wo aus das Netzwerk benutzt wird.

PRODUCT BROCHURE – IPAM Identity Manager

Learn how Identity Manager provides a valuable extension to the DDI model for both visibility and network automation.

DOWNLOAD

DDI_Data Collection_Identity Manager

Globale DDI Visibilität mit Benutzeraktivität

Welcher Benutzer verwendet die IP Adresse? Gehört das Gerät dem Benutzer, der es regelmäßig benutzt? Wer aus der Abteilung ist gerade im Netzwerk? Aus dieser Niederlassung? Das sind einige der grundlegenden Fragen, mit denen sich Operational-Teams täglich auseinandersetzen müssen, vom Service Desk bis zum 3rd Level Support, von den Administratoren bis zu den Design-Teams.

Durch das Erfassen dieser Daten von IT-Tools, die eine Visibilität auf die Identitäten haben, liefert der Identity Manager einen zentralisierten und kohärenten Überblick über die Benutzer und die von ihnen verwendeten IP-Ressourcen, wie das Gerät oder die IP Adresse. Die Identitäts- und Sessionansichten, die dieses Modul bietet, helfen dabei, das Beheben von Störungen zu beschleunigen, die forensische Analyse zu vertiefen und andere Tools des Ökosystems mit einem angereicherten Überblick über die Verwendung einer IP Adresse in einem Netzwerk zu versorgen.

Vorteile

1

Erweiterte Visibilität

Einheitliche Visibilität darüber, welcher Benutzer die Netzwerk-Ressourcen verwendet und von welcher IP oder von welchem Gerät aus.

2

Operativer Zugang

Schneller Zugang zu den wichtigsten Identitätsdaten für I&O Teams und Ökosystem-Tools über API.

3

Erweiterte Suche

Leichte Lokalisierung der Benutzer über ihre IP Adresse.

4

Benutzer basierte Automatisierung

Möglichkeit zum Erstellen automatisierter Szenarien, die auf den Benutzer-Sessions basieren, in Ergänzung zu technischen Ressourcen, wie Gerätename oder IP Adresse.

5

Umfangreiches Datenrepository

Bereicherung des IP Data Lake mit Identitäten und den entsprechenden Netzwerk-Sessions, zusätzlich zu den Geräten und den IP Adressen.

IDmanager_3 levels

IPAM erweitert mit Identitätsobjekten

Der Identity Manager bringt neue Objekte in die globale Topologie vom SOLIDserver IPAM ein. Die Identität repräsentiert einen individuellen Benutzer, der entweder im Verzeichnis vorhanden oder im Netzwerk über eine erfasste Session sichtbar ist, und liefert umfassende Daten, die leicht mit anderen Operational-Teams geteilt werden können, ohne dass diese das Directory Tool aufrufen müssen. Die Visibilität der Benutzer-Session erlaubt neue operative Anwendungsfälle, wie das Verbinden der Aktivitäten im Netzwerk mit den Nutzern des IT-Systems, das Kontaktieren von Benutzern vor einem geplanten Vorgang oder das Prüfen des Sicherheitsverhaltens, wie zum Beispiel wer sich außerhalb seiner Arbeitszeiten verbindet.

Identität basierend auf DDI Automatisierung

Die DDI Automatisierung bietet den I&O Teams eine gute Möglichkeit, Fehler bei Vorgängen zu vermeiden und viel Zeit und Aufwand für die Konfigurationstätigkeiten zu sparen. Eine umfassende Automatisierung beruht auf der Vielfalt der Objekte, die miteinander verbunden sind. Als Default verwaltet das DDI IP Adressen, DNS Datensätze und DHCP Leases. SOLIDserver verwaltet aber auch Applikationen und Geräte als Erweiterung seines DDI Models. Der Identity Manager erweitert diese Informationen zusätzlich um die Facette der Identität und ermöglicht dadurch eine Identität basierte DDI Automatisierung. Es ist jetzt möglich, jede Identitätsaktivität im Netzwerk mit allen anderen Komponenten im DDI zu verlinken, wie ein Netzwerk, ein Gerät oder ein DHCP Lease.

IDmanager_Active directory_Main features

Native Integration mit Microsoft Active Directory

Microsoft Active Directory ist als Default im Produkt Identity Manager enthalten. Es erfasst mit den Standardmechanismen von Microsoft direkt vom Domain Controller automatisch Daten über jede gültige Benutzer-Session. Außerdem bietet der Identity Manager durch eine regelmäßige Abfrage vom Domain Controller die Möglichkeit, zusätzliche Daten, die als Parameter bezeichnet werden, über jede Identität im Active Directory zu erfassen. Das ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die Kontakt- und Lokalisierungsdaten aller Identitäten, die mit den technischen Daten verbunden sind, die bereits im IPAM enthalten sind, wie die IP Adresse des Geräts, der Gerätename oder der DHCP Lease. Die Datenbearbeitung ist einfach und macht weder ein komplexes Manipulieren in der Active Directory Datenbank erforderlich, noch spezifische Zugangsrechte zur Microsoft Domain. Das macht sich direkt in einer Zeitersparnis und einer Erhöhung der Effizienz für die I&O Teams bemerkbar.

Related Content

Produktbroschüre Identity Manager

Our easy-to-use DDI brings vital improvements for reliability, resiliency and security of network foundations. Being cloud & orchestrator agnostic, it benefits from smart automation to accelerate new service deployment and reduce operational costs.

 

video Meg&Tom

IP Data Lake Video (Ressourcen)

Understand benefits of network automation based on a central IP source of truth repository.