Webinar VideoEffektives Zero-Trust: Verbesserte App-Zugangskontrolle durch DNS

Für ein effektives Zero-Trust-Konzept ist es unerlässlich, zu kontrollieren, welche Geräte auf welche Anwendungen und Domänen zugreifen können. Wenn dies durch Authentifizierung oder die Anwendung von Domänen-Blacklists auf alle Geräte geschieht, ist Malware Tür und Tor geöffnet. Intelligente Kontrolle erfordert einen Filter auf Client-Ebene (Mikrosegmentierung), die mit Firewalls aufwändig einzurichten und zu verwalten ist, aber einfacher über DNS durchgeführt werden kann.

  • Diese Sitzung erklärt: Wie DNS dank einer nahezu 100-prozentigen Transparenz des Anwendungsverkehrs Echtzeitanalysen zum Client-Verhalten bietet
  •  Warum das Zulassen des Zugriffs bestimmter Benutzer auf ausgewählte Anwendungen die Granularität der angewandten Richtlinien erhöht
  • Verwendung von Client-Gruppierung, Blacklisting und Whitelisting zur Verbesserung der Zugriffskontrolle und zur Abwehr von Insider-Bedrohungen